Zwangsimpfung gegen Blauzungenkrankheit
12.06.2008 12:35 (3658 x gelesen)


Zwangsimpfung gegen Blauzungenkrankheit: Landwirte gründen "Interessensgemeinschaft für gesunde Tiere"

Gründungsversammlung am 17. Juni 2008 in Ramerberg (50 km östlich von München)

"Durch jahrelange negativen Erfahrungen, zum Beispiel bei BHV1 / IBR-, Mucosal Disease- und weiteren Impfungen, kam es zu zahlrei- chen Handelshemmnissen, Ernüchterungen und Enttäuschungen im Zusam- menhang mit Tierimpfungen im Nutz- und Privattierbereich. Deshalb wollen sich viele Tierhalter und Verbraucher nicht mit der wider- sprüchlichen Blauzungenimpfung erneut belasten.

Das Ziel der Tierhalter sind gesunde Tiere und die Erhaltung deren Gesundheit, damit die Tiere auf ihre natürliche Art leistungsfähig bleiben. Nur gesunde Tiere können unbedenkliche Nahrungsmittel für die Menschen liefern.

Um diese Grundsätze zum Wohl von Tier und Mensch gemeinschaftlich zu verwirklichen wird die Interessensgemeinschaft für gesunde Tiere" gegründet.

Ziel der IG ist die Information und Aufklärung der Tierhalter und Verbraucher sowie die Überprüfung der widersprüchlichen rechtlichen Voraussetzungen von staatlichen Maßnahmen. (...)"

So beginnt ein Rundschreiben des Bio-Landwirts und Milcherzeugers Johann Spitzl aus Strassdorf bei München.

Das ganze Rundschreiben lesen: HIER

Flugblatt zur Gründungsversammlung: HIER


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*